SAFE Kurse

Der nächste Kurs beginnt am 19. Januar 2020 für Familien mit Entbindungstermin von April bis Juni 2020


Eine Infoveranstaltung, auf der sie auch die Kursleiterin kennenlernen können, gibt es am Fr., 6. Dezember 2019 um 19 Uhr im Familientreff, Breite Straße 36 in Northeim

Warum ist der Besuch eines SAFE-Kurses für die werdenden Eltern so sinnvoll?

„SAFE® – Sichere Ausbildung für Eltern" wurde speziell dafür entwickelt, um (werdende) Eltern darin zu unterstützen, bereits ab der Schwangerschaft eine sichere Bindung zu ihrem Kind aufzubauen.
SAFE® richtet sich an alle werdenden Eltern bis etwa zum 7. Schwangerschaftsmonat und wird bis zum Ende des ersten Lebensjahres in einer geschlossenen Gruppe durchgeführt.

Der Kontakt mit anderen werdenden Eltern, die ähnliche Sorgen, Fragen und Freuden haben, stärkt die eigenen Fähigkeiten. Die Eltern bekommen die Möglichkeit wirklich gezielte Antworten zu bekommen und sich somit selbst sicherer zu fühlen. (Eine Ideale Vorbereitung auf die kommende Elternschaft.)

Mit den Teilnehmenden Eltern wird eine sogenannte „Gebrauchsanweisung“ für den feinfühligen Umgang mit Ihrem Säugling erarbeitet und sogar ein Stück antrainiert. Es werden z.B. anhand von Baby- Videos die Elterliche Wahrnehmung geschult. So fällt es den Eltern später leichter das Weinen ihres Kindes genauer zu deuten und somit besser darauf zu reagieren.

Und genau durch dieses feinfühlige, richtige und schnelle (promte) reagieren der Eltern auf die kindlichen Bedürfnisse entwickelt sich mit der Zeit die so wertvolle Eltern-Kind-Bindung. Sie gibt dem Kind die Sicherheit, dass es sich immer auf seine Eltern verlassen kann. Diese Erfahrung stärkt das Kind ein Leben lang und macht es dadurch selbst zu einem feinfühligen (sozial kompetenten)Menschen. Unterschiedliche Studien beweisen, dass bindungssichere Kinder besser lernen und viel leichter mit stress umgehen können.

„Auch wenn Babys noch nicht sprechen können - sie teilen uns eine ganze Menge über ihre Gefühle und Bedürfnisse mit. Wenn Eltern schon früh ihre Antennen dafür sensibilisieren, werden sie jahrelang belohnt: mit glücklichen, ausgeglichenen und einfühlsamen Kindern.“(Beginn eines Berichtes über SAFE aus der Elternzeitschrift im Mai 2011. Weitere Berichte kann man einlesen unter „Safe-Pogramme.de“)

Was ist das Besondere an einem Safe-Kurs? - Ein „Wohlfühlsonntag“ für die Familie

Eine wirkliche Stärke des Safe-Kurses ist, dass er sonntags stattfindet und somit auch die Väter oder Freundinnen der Mutter und ältere Geschwisterkinder dabei sein können. Wir treffen uns dann vom späten Vormittag bis zum späten Nachmittag, und haben somit nicht nur Zeit für`s Lernen, sondern auch zum gemeinsamen Essen und für private Gespräche.

Nach der Geburt der Babys sind diese natürlich bei den Kurstreffen dabei und bestimmen somit auch ganz stark die Themenschwerpunkte in dieser Zeit.

Was sind die Inhalte eines Safe Kurses?

  1. Es gibt 4 Kurstage vor der Geburt ( ca. ein Sonntag pro Monat): Wir beschäftigen uns mit den veränderten Beziehungen durch die Schwangerschaft. Die Eltern bereiten sich auf das Leben zu dritt vor. Mit Hilfe kleiner Videofilme über Eltern und Babys wird feinfühliges elterliches Verhalten in der Gruppe geübt.
  2. Im wichtigen ersten Lebensjahr treffen wir uns dann an 6 weiteren Sonntagen, natürlich mit Babys. Die Eltern genießen sehr diesen „Ausflug“ vom Familienaltag und profitieren vom Austausch mit der Vertrauten Gruppe.
  3. Einzelberatung: Auf Wunsch werden Einzelgespräche mit der vertrauten Kursleitung angeboten.Im ersten Lebensjahr fertigen die Eltern DVD Aufnahmen von Wickel- Fütter – und Spielsituationen zwischen ihnen und dem Baby an, welche dann ebenfalls in Einzelgesprächen mit der Kursleiterin besprochen werden. Dabei steht im Vordergrund, den Eltern ihre eigenen Stärken bildlich vor Augen zu führen und nicht zu kritisieren!
  4. Kriesenhotline: Die Teilnehmer haben die Möglichkeit sich jederzeit in akut schwierigen Situationen mit ihrem Baby bei der Kursleitung telefonisch Rat und Hilfe zu holen.

Kursleiterin Christina Boeder Kursleitung: Christina Boeder, Jahrgang 1974 ist selbst Mutter von 3 erwachsenen Kindern und leitet seit mehr als 10 Jahren die Elternschule in der Hebammenpraxis RundUm mit den „Komm spiel mit mir“ Kursen. Sie hat schon mehrere Safe Kurse durchgeführt. Sie ist SAFE Mentorin, Kleinstkindpädagogin nach Emmi Pikler und DELFI ® Kursleiterin. Traumatherapeutin und in Ausbildung zur EEH-Beraterin.

Ich möchte sie auf diesem wichtigen Weg ins „Elternwerden“ begleiten und unterstützen.

Im Internet findet man auf der „Safe-Pogramme.de“ Seite viele interessante Informationen.

Bei Interesse und weiteren Fragen nehmen sie bitte Kontakt mit der Kursleiterin Christina Boeder auf. Am einfachsten ist es mit diesem Link über unser Kontaktformular. Dort geben ggf. auch an, wann sie am besten telefonisch zu erreichen sind.

Meinungen von Eltern aus den „Komm spiel mit mir“ Kursen, die nicht die Möglichkeit hatten an einem SAFE- Kurs teilzunehmen. Alle haben Kinder im ersten Lebensjahr.

„ Es wäre gerade für meinen Mann und mich sehr sinnvoll gewesen, wenn wir uns schon mal vor der Geburt unserer Tochter über wichtige Dinge unterhalten hätten, wie z.B. wo soll unser Kind schlafen und warum wir so Angst haben sie zu verwöhnen. Jetzt wo sie da ist merken wir oft wie unterschiedlich unsere Meinungen sind und wie wenig Zeit bleibt zu reden“

„Jeder sagt ja was anderes und alle mischen sich ein! Ich war die ersten Monate nur verwirrt und wusste nicht was richtig ist. Ich hätte so einen SAFE Kurs gut gebrauchen können.“

„Als ich schwanger war, dachte ich immer, dass man das „Muttersein“ doch einfach mitgeliefert bekommt, dass man alles einfach ganz leicht wird. Ich habe mir eigentlich nur Sorgen um den richtigen Kinderwagen und das Kinderzimmer gemacht. Jetzt sehe ich alles ganz anders, irgendwie war ich gar nicht darauf vorbereitet, wie es ist, wenn man sich ständig fragt ob man alles richtig macht.“

„Die Erste Zeit mit dem Kind alleine zuhause war für mich eine so starke Umstellung. Soviel Freude aber auch so viel Unsicherheit.“

„Immer war mir klar, dass ich niemals so mit meinem Kind umgehen wollte wie ich es bei meinen Eltern erlebt habe. Doch jetzt merke ich wie ungeduldig ich bei meinem Erstgeborenen(2,5 Jahre) werde seit das Baby da ist. Ich hätte schon viel früher Unterstützung gebraucht. Ich denke es wäre gut sich schon Rat und Hilfe zu holen, bevor es Schwierig wird.“

„Ich habe so viele Bücher gelesen in der Schwangerschaft, und was haben sie mir geholfen, ich bin eigentlich nur noch verwirrter geworden. Die einen sagen so und die anderen so, dann noch meine Schwiegermutter, der Kinderarzt und meine Freundinnen. Und wenn ich erst noch im Internet anfange zu suchen, dann bin ich völlig fertig!“

„Immer geht es nur um die Mütter, nie werden wir Väter richtig einbezogen, und wenn ich dann mal irgendwo mit hingehe, wie hier zur Spielgruppe, dann bin ich auch nur unter Müttern. Ich hätte mich schon gerne mal mehr mit anderen Männern ausgetauscht, denn irgendwie haben wir ja schon andere Sorgen und Gedanken als die Frauen. Ich finde es toll das der SAFE Kurs von einem Mann und einer Frau geleitet wird, das hätte uns glauge ich wirklich gut gefallen.“

Solche und ähnliche Reaktionen von Eltern habe ich noch sehr oft gehört. Es war eigentlich nie jemand dabei, der von sich behauptet hätte im Rückblick eine Unterstützung durch einen SAFE- Kurs nicht als hilfreich zu empfinden.

(Auf der Seite Safe-Pogramme.de“ findet man auch Rückmeldungen von Eltern die an einem SAFE- Kurs teilgenommen haben)

Empfehlenswerte Links und Literatur zum Thema:

karl Heinz Brisch: "SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern: Sichere Bindung zwischen Eltern und Kind"
Das Buch ist zwar bei Amazon erhältlich, aber unterstützt wenn möglich lieber die lokalen Buchhandlungen https://www.amazon.de/SAFE-Sichere-Ausbildung-Bindung-zwischen/dp/3608946012/ref=asc_df_3608946012/

Das andere Baby Buch "artgerecht" von Nicola Schmidt im Kösel Verlag
Leseprobe unter: https://books.google.de/books/about/artgerecht_Das_andere_Baby_Buch.html?id=Ib97CgAAQBAJ

Beziehungsvolle und achtsame Pflege – ich begebe mich in deine Hände: https://tabudea.wordpress.com/2016/05/01/beziehungsvolle-und-achtsame-pflege-ich-begebe-mich-in-deine-haende/

Wie wichtig sind sichere Beziehungen? (Youtube-Video - Prof. Dr. med. Alain Di Gallo spricht zum Thema Kompetenz und Verletzlichkeit von Kleinkindern): https://www.youtube.com/watch?v=yljxGvk80Qw

Bei Interesse und weiteren Fragen nehmen sie bitte Kontakt mit der Kursleiterin Christina Boeder auf. Am einfachsten ist es mit diesem Link über unser Kontaktformular. Dort geben ggf. auch an, wann sie am besten telefonisch zu erreichen sind.

Hebammenpraxis RundUm, Scharnhorststr. 1, 37154 Northeim